Finanzielle Förderung

Die Förderung im Programm ERASMUS+ erfolgt nach drei Ländergruppen.

Die Kofinanzierung des Unternehmens wird bei der Berechnung des Stipendiums nicht berücksichtigt. Sollte die monatliche Kofinanzierung des Unternehmens (Gehalt und sonstige Zuwendungen) jedoch bei über 1.400 € netto liegen, wird das Praktikum im aktuellen Projekt SUPER+ 2020 nicht gefördert.

Teilnehmende, die während Ihres Praktikums in Deutschland wohnen und pendeln, erhalten eine finanzielle Förderung von bis zu 90 Tagen. Der restliche Zeitraum wird als sogenannter „Zero-Grant“ (ohne finanzielle Förderung) bezeichnet.

Für das Projekt SUPER+ 2020 wurde folgender Fördersatz festgelegt:

Gruppe 1:

Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich und die dazugehörigen überseeische Länder und Gebiete Europas

Höhe des Stipendiums (monatlich): 555 €

Gruppe 2:

Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern und die dazugehörigen überseeische Länder und Gebiete Europas

Höhe des Stipendiums (monatlich): 495 €

Gruppe 3:

Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei und Ungarn

Höhe des Stipendiums (monatlich): 435 €

Partnerländer:

Albanien

Höhe des Stipendiums (monatlich): 700 € (+ Reisekostenpauschale einmalig 275 €)